Allgemein

Manowar Konzert einfach der Hammer

Endlich war es soweit. Samstag der 06.04.2019 um 17 Uhr ging die Reise los zum Manowar Konzert nach München (Zenith). Seit einem dreiviertel Jahr hatte wir die Eintrittskarten schon die uns Steph, Merci nochmal dafür, für uns besorgt hatte. Spane kam schon um drei und wir saßen noch bei herrlichem Wetter auf der Terrasse und ratschten und tranken Kaffee. Beinahe übersahen wir noch dir Uhrzeit und kurz nach 17 Uhr fuhren wir (Anita Spane und ich) los Richtung Teising. Nein Teising liegt  nicht in China, wie viele glauben 😉 Die Fahrt ging sehr flott voran und wir konnten sogar noch vor der Autobahn eine Raucherpause einlegen.  Zu unserer Überraschung sind wir nicht einmal in einen Stau (A99) gekommen, aber an der Sche.... Arena vorbei wo gerade die Seitenstraßler gegen den BVB spielten. Genau um 18.30 Uhr sind wir am Zenith am Parkplatz angekommen. Schnell fünf Euro Parkgebühr bezahlt und schon stiegen wir aus. Daß um diese Zeit eine lange Warteschlange anstand, war total überraschend. Also stellten wir uns brav hinten an und plauderten über alles mögliche. Was uns auffiel, daß die meisten Fans in unserem Alter waren oder sogar noch älter. Auch sollte erwähnt werden, daß trotz vielen Fans, das Konzert war schon über ein halbes Jahr ausverkauft, wurde nicht gedrängelt oder geschubst. Alles lief einwandfrei und kurz nach halb acht waren wir zur Kontrolle dran. Schnell wurden wir durchsucht und mir wurde gesagt daß ich die Zigarette ausmachen müsste. Also hinein in die Halle und als Erstes was zum Essen besorgt. Nur einer nicht, der mußte gleich zum Bierstand. Für ein Konzert konnten sich die Preise sehen lassen. Ein belegtes Baguette 4€ und eine halbe Bier 4,50€. Das Bier 0,5l wurde von Flaschen in Plastikbecher geschenkt und laut Steph schmeckte es gut. Ein Wasser und Spezi ,auch 0,5l kostete 4€. Den Platz, den wir aussuchten war ganz okay und so warteten wir auf den Beginn vom Konzert, der eigentlich um 20.30 Uhr sein sollte. Ab 20.30 Uhr merkte man, daß die Heavy Metal Fans was besonderes sind. Keine Pfiffe oder Schimpfwörter weil das Konzert noch nicht begann. Mit fast einer Stunde Verspätung begann dann das Konzert mit dem March Of The Heroes Into Valhalla (Intro).  Wir waren total begeistert von dem Sound, weil ja bekannt war, daß die Akustik im Zenith eigentlich schlecht ist. Aber Manowar hatte es voll im Griff, auch die Lautstärke war angenehm und so war nichts übersteuert. Ein geiler Song nach dem anderem spielten sie und die 3D Bühne war der HAMMER.

Hier die Setlist von dem Konzert:

 
March Of The Heroes Into Valhalla (Intro )
1.Manowar
2.Call to Arms
3.Brothers of Metal Pt. 1
4.Thor (The Powerhead)
5.Blood of My Enemies
6.The Gods Made Heavy Metal
7.Hand of Doom
8.Swords in the Wind
9.House of Death
10.Sons of Odin
11.Bass Solo / Sting of the Bumblebee
12.Fighting the World
13.The Power of Thy Sword
14.Kings Of Metal
15.Warriors of the World United

 

Zugabe:

16.Joey's Speech
18.Black Wind, Fire and Steel
Army of the Dead, Part II(Outro)
 
Um 23.30 Uhr saßen wir wieder im Auto und es ging Richtung, na wohin wohl? Richtig, Richtung Teising. Wir kamen sehr schnell aus dem Parkplatz raus, nicht so wie bei Slayer oder Motörhead, weil wir uns kein Bier kauften nach dem Konzert. Glücklich und zufrieden fuhren wir nach Hause wo wir auch schon kurz vor 1 Uhr waren. 
Fazit von diesem geilen Abend:
Da ich (Tom) schon über 33 Jahre ein Heavy Metal Fan bin, war das wieder ein Beweis, daß ich die richtige Musik höre. Wenn man bedenkt daß der Sänger Eric Adams schon 65 Jahre alt ist und immer noch volle Power auf der Bühne gibt. Andere Musikrichtungen wie Pop, Volksmusik und und und machen Kohle und sind weg, aber die Heavy Metal Bands leben für die Musik.
Ein großes Dankeschön möchte ich auch noch an Spane los werden für das Fahren.
 
Ps.: Jetzt ist zu hoffen, daß YouTube die Videos nicht sperrt, die ich vom Konzert hochgeladen habe.
 
 
 
 
No votes yet.
Please wait...

Kommentare