BahnsportFußball

Ein ganz normales Wochenende 18.05.2019 – 19.05.2019

Veröffentlicht

Samstag Fußball Jena gegen 1860 München

Gnadenlos klingelte der Wecker am Samstag um 4:00 Uhr in der Früh. Also raus aus dem Bett, Kaffee zubereitet und ab auf die Terrasse zum Rauchen. Zu dieser Zeit in unserer WhatsApp Gruppe einen Guten Morgen gewünscht und siehe da alle mitreisenden schrieben schon zurück. Gott sei dank haben wir alles schon einen Tag zuvor eingepackt und so kam kein Stress auf. Kurz vor 5:00 Uhr erschienen schon Matl, Helle und Nicole. Nun unseren Proviant in das Auto verstaut und schon ging die Reise los Richtung Grünwalderstadion. Nicole meinte, sie würde uns nach München fahren, ein Herzliches Dankschön dafür. Nein es war kein Heimspiel gegen Jena, sondern von dort aus ging der Bus von den Blue Lions los.  Der Old School Bus wurde sehr gut organisiert und die Abfahrt war für 7:00 Uhr geplant, wo auch pünktlich losgefahren wurde. Zu unserer Überraschung, und auch für Oli, dem Präsidenten von den Blue Lions, kam ein Doppeldecker Bus angefahren. Wow, was für ein Luxusbus das war. Die Stimmung war sehr gut und die Verpflegung perfekt. Wir hatten auch gute Gespräche mit Silvio, Robert und dem Stuttgarter Löwe. Wie heißt er eigentlich mit Vornamen?? Die Fahrt nach Jena verlief schnell und ohne Stau. Kurz vor der Stadt bekam unser Bus auch schon eine Polizei Eskorte. Warum eigentlich? Sind wir so schlimm oder war es nur ein Service, das wir direkt ans Stadion kommen? Am Stadion angekommen ging es auch direkt in die Gästekurve, wo zu erwähnen wäre das die Ordner zu uns sehr freundlich waren und es ziemlich schnell ging. Zu unserem Erstaunen war die Kurve schon recht voll und es kamen nach uns immer noch sehr viel Löwen Fans herein. Also einen Platz gesucht und auf den Anpfiff gewartet. Zum Anpfiff wurde eine sehr schöne Pyroshow von den Löwen Fans abgebrannt. Ja mir gefällt Pyroshow einfach und es gehört auch zur Stimmung dazu. Zum Spiel brauch ich ja nicht viel schreiben weil eh jeder das Ergebnis kennt (4:0). Nach dem Spiel trafen wir noch sehr viele alte Löwen Fans und freuten uns natürlich nach vielen Jahren einige wieder gesehen zu haben. Und dann ging ja schon die Reise Richtung München wieder los. Trotz der Niederlage war die Stimmung gut und es wurde wieder viel gelacht und Diskutiert. Nach zwei Raucherpausen kamen wir kurz nach 21:00 Uhr wieder am Grünwalderstadion an. Wir bedankten uns bei den Blue Lions für die Fahrt und Organisation und machten uns auf dem Heimweg. Punkt 22:30 Uhr waren wir, zur Überraschung unserer Kinder auch schon wieder Zuhause.  

Fazit des Tages, Spiel sehr schlecht aber irgendwie zu erwarten, wenn wir mit der B Elf auflaufen, aber die OLD SCHOOL Busfahrt war wieder sehr lustig. Nächstes mal sind wir wieder dabei.

Nochmal Herzlichen Dank an die Blue Lions

Fotos und ein zwei Videos unter www.Deifen.de

 

Sonntag Langbahnrennen Plattling

Heute konnte ich mal ausschlafen, weil die Fahrt erst um 9:00 Uhr begann. Beim Rauchen und Kaffee trinken klingelte auch mein Handy schon und Günze war dran. Er meinte, dass es eine Umleitung gebe und beschrieb uns wie wir fahren sollte.  Merci dafür nochmal. Punkt 9:00 Uhr fuhren Opa und ich auch schon los Richtung Plattling. Es ging schnell voran und wir waren kurz nach 10:00 Uhr an der Rennbahn. Wir parkten genau gegenüber von unserem Stammplatz (Zielkurve), und so machten wir uns auf dem Weg, nachdem wir den Eintritt bezahlt hatten, zu unseren Platz. Weit bin ich nicht gekommen und schon fragte der erste was mit mir los sei, weil ich so abgenommen habe. Gott sei Dank war Helle nicht dabei sonst hätte er die Story von der OP zum 3002-mal gehört 😉. Also alles erzählt und schon ging ich alleine weiter, Opa war schon bestimmt an unserem Platz. Da kam auch schon der nächste und fragte. Wieder die Story erzählt und dann entschied ich mich ins Fahrerlager zu schauen, wenn ich schon vorbei gehen muss. Im Fahrerlager begrüßte ich Martin Smolinski und Mopsl erstmal. Mein Weg führte zu Florian Kreuzmayr (MC Trust Racing Team) um zu schauen ob sie eine Flasche MC Trust Rum zum Verkauf dabeihaben. NEIN die Flasche wäre nicht für mich gewesen, sondern für unsere Nicole. Leider hatten sie keine dabei und so unterhielt ich mich mit Izzi über Fußball, auch wenn er ein roter ist und keine Ahnung hat 😉 und hauptsächlich über das Rennen und sein neues Gespann. Und schon kam Mopsl und schickte ihm zum Training. Also ging meine Reise weiter zu unserem Stammplatz. Wer jetzt denkt das ich einfach da so hin kam irrt sich. Natürlich traf ich wieder Leute und musste die Story erzählen. Nach eineinhalb Stunde, hey das ist eine Langbahn und ich musste fast 500 Meter gehen 😊, kam ich endlich bei Günze und Opa an. Im Schlepptau hatte ich noch Sandra, Alex und Rainer, die mich unterwegs aufgabelten. Das Tranig lief schon und so wurde schnell die Kamera ausgepackt um Fotos zu machen. Zum Mittag ging es in die Halle, wo es essen und trinken gab. Ich und Essen??? Nein eine Flasche Spezi reichte und ich traf Wolfgang. Zum Rauchen muss man die Halle ja verlassen und so kam es, dass im Freien weitergeredet wurde. Kurz vor der Fahrervorstellung, also um 13:30 Uhr kamen auch noch Günni, Evi und Karl Heinz. Es war ein schöner Rennnachmittag bis auf das der erste Bahndienst geschlagene 45. Minuten dauerte. Leider verging die Zeit zu schnell und um 17.45 Uhr machten Opa und ich uns auf dem Heimweg.

 

Auch zu diesem Sonntag ein Fazit: Wetter passte, viele Boraische Methanol Buam/Madl waren da und viel gelacht.

Fotos unter www.boarische-methanol-buam.de

An diesen zwei Tagen war ich 1.236 Km und 14.30 Stunden (Fahrzeit) unterwegs. Aber es war total lustig und ich bereue keinen einzigen Km.

Nächstes Wochenende geht es am Freitag (24.05.2019) bis Sonntag (26.05.2019) wieder auf Tour mit Günze und Helle. Vielleicht schreibe ich auch einen Blog darüber.

 

Gruß,

Tom

Rating: 5.0/5. From 3 votes.
Please wait...

Kommentare